Welten

Es sind Welten, die sich vor uns weiten, sich ausbreiten, ewige Gezeiten, die uns leiten, leise uns begleiten, begegnen wir uns, begehren und segnen wir uns, sehen wir uns, stehen wir ein, einer für alle, alle für einen, für die meinen, die deinen, komm wir wollen verweilen, wir wollen heilen … ... wer mag weiterschreiben?

ZWagnis vor Verletzlechkeit / Das Wagnis der Verletzlichkeit

Eis, zwöi, drü und Ougän uf Drü chlini Wort U när Äs bitzli Wahrheit Äs Stück meh Klarheit U di Verletzlechkeit Ja gäu, du weisch Mängisch chas nid angers si Äs isch scho gäng äs Wagnis gsi U hey, du weisch Es tuet mer leid Äs het haut müessä si O wemes nid versteit Äs …

Continue reading ZWagnis vor Verletzlechkeit / Das Wagnis der Verletzlichkeit

Aber weisch / Aber weisst du

Hochdeutsche Übersetzung unten Aber weisch Du gisch was gisch u bisch was bisch O wed der säuber niä vergisch Machsch was chasch u chasch was machsch O wed scho lang nüm drüber lachsch   I weiss, mängisch wed am morge früäh verwachsch Fragsch di was eigentlech hiä machsch Öb das aues schaffsch Öb das irgendwie …

Continue reading Aber weisch / Aber weisst du

Reblog: “Poem: Der verlorene Stern” — Creative Club

Dieses wunderschöne Gedicht stammt von Dodo Kresse. Bitte besucht ihren tollen Blog und lasst ihr ein Like da: Poem: Der verlorene Stern — Creative Club Gedicht, 25. April 2019   Ewig die Suche nach dem verlorenen Stern nach deinen lächelnden Mündern überall im Haar versteckt.   Die Schmerzen, die ich dir schenkte waren nur geliehen, gib …

Continue reading Reblog: “Poem: Der verlorene Stern” — Creative Club