Du & ich

Du bist die Pille, die so süss nach gestern schmeckt Und ich die Angst, die in dir steckt   Du bist das Grab, das mich sein eigen nennt Und ich der Name, der dir auf der Seele brennt   Du bist die Zeit, die mich zersetzt Und ich der Morgentau, der dir das Herz benetzt

Pygmalion & Galatea

Worauf gründet dies dir erbaute Hochpodest? Worin liegt diese Makellosigkeit Diese alles bejahende Zerbrechlichkeit? Schöpft sie aus der Wirklichkeit Oder ist es Verklärung, die dich so glänzen lässt?   Solch warme Hände auf meiner Haut Wie sie jede meiner Kurven hegen Mir sanfte Küsse auf die Stirne legen In dieser Berührung will ich schwelgen Bis …

Continue reading Pygmalion & Galatea

Aus gegebenem Anlass am Valentinstag …

... ein Repost einer kleinen Kurzgeschichte zum Thema Schlaflosigkeit im Februar:   Valentinstag. Wie ich den hasse. Wer ist eigentlich dieser Valentin und was hat er bloss mit Blumen zu tun? Oder mit Schokolade? Den muss ich mal googeln. Ich ärgere mich immer noch, Sie merken es. Sie nicht? Das ist schön für Sie. Es …

Continue reading Aus gegebenem Anlass am Valentinstag …

Sentio ergo sum

Zum Valentinstag ein kleines Plädoyer für die Selbstliebe Wenn dich jemand grundlegend verändern will, sogar wenn du selbst es bist, dann ist das keine Therapie, sondern Gehirnwäsche. Es ist Konditionierung, Abrichtung auf ein bestimmtes Idealbild. Ein guter Therapeut, ein aufrichtiger Freund oder ein wahrlich liebender Partner wird dich lehren, dich selber so anzunehmen wie du …

Continue reading Sentio ergo sum

Damals war jetzt noch ganz fern

Gestern war heute noch morgen Im Gestern lag die Zukunft verborgen Deine Haare fühlten sich weich an Deine Neugier küsste mich, irgendwann Du verlorst dich in einem Funkeln Meine Blicke liessen dich schmunzeln Gestern, so scheint mir, fühlten wir uns geborgen Im Gestern verstrichen Minuten ganz ohne Sorgen   Nur warst du damals schon traurig …

Continue reading Damals war jetzt noch ganz fern