ZWagnis vor Verletzlechkeit / Das Wagnis der Verletzlichkeit

Eis, zwöi, drü und Ougän uf Drü chlini Wort U när Äs bitzli Wahrheit Äs Stück meh Klarheit U di Verletzlechkeit Ja gäu, du weisch Mängisch chas nid angers si Äs isch scho gäng äs Wagnis gsi U hey, du weisch Es tuet mer leid Äs het haut müessä si O wemes nid versteit Äs …

Continue reading ZWagnis vor Verletzlechkeit / Das Wagnis der Verletzlichkeit

Es weihnachtet gar ziemlich

Ich wünsche euch alles Liebe für die letzte Woche des Jahres. Meine Schweizer Freunde werden das Lied "Es schneielet, es beielet" kennen, ein hier weit verbreitetes Kinderweihnachtslied. Kennt ihr aber auch die zweite Strophe? Die gibt mir gehörig zu denken. Hier der ganze Text: Es schneielet, es beielet, es got en chüele Wind. D Meitli …

Continue reading Es weihnachtet gar ziemlich

So wie wir waren: noch einmal

Der nachfolgende Text wurde am 14. November 2018 erstmals hier veröffentlicht und ist Teil einer Textreihe, die am Ende verlinkt ist. “Ich glaube, wir werden niemals ein Paar,” sagst du. Und doch mögen wir uns, denke ich. “Vielleicht sitzen wir mit 50 noch hier.“ Kann sein, ja. Du bist ein guter Mensch, weisst du. So …

Continue reading So wie wir waren: noch einmal