Beziehigskischtä 2: Zwöi Wäutä

Dä isch für aui wos "kompliziert" isch: Zwöi Wäutä prauä ufenang u trotzdäm fingä mir Gfauä anänang Mir gö nid Hang in Hang u glich chömä mir zGang, irgendwiä mitnang Mängisch bringsch mi düränang, de geiz nid lang u mir gö wieder chli vonang U we der Vorhang gheit, we dFreiheit Vorrang het Dänki glich …

Continue reading Beziehigskischtä 2: Zwöi Wäutä

Geschichten, die das Leben schreibt

Es sind Geschichten, die das Leben schreibt In Zeiten der Glückseligkeit Von denen die Erinnerung uns ewig bleibt Um uns zu trösten im Moment der Einsamkeit   Es sind Geschichten, die man selbst kaum glaubt In Zeiten der Trübseligkeit Bei denen es einem schier den Atem raubt Weil sie noch spürbar ist, die einstge Zärtlichkeit …

Continue reading Geschichten, die das Leben schreibt

Snippets 1: Trees that bend don’t break

“We could go away together. Leave all of this behind”, I said, stroking her cheek. “You can’t run away from your memories”. “What makes you so sure? We could build a different life. You and me. We are free, you know?” “Are we really? Are we really free?” she asked with a fleeting smile. “What …

Continue reading Snippets 1: Trees that bend don’t break

Du & ich

Du bist die Pille, die so süss nach gestern schmeckt Und ich die Angst, die in dir steckt   Du bist das Grab, das mich sein eigen nennt Und ich der Name, der dir auf der Seele brennt   Du bist die Zeit, die mich zersetzt Und ich der Morgentau, der dir das Herz benetzt

Leben im Komparativ

Schneller, besser, mehr Öfter, höher, weiter Niemals wieder zweiter   Grösser, schlanker, fitter Reicher, schöner, jünger Neid ist der Gewinnsucht Dünger   Am schnellsten, besten, meisten Am öftesten, höchsten, weitesten Der Superlativ wird so zum Mindesten   Am grössten, schlanksten, fittesten Am reichsten, schönsten, jüngsten Darauf gibt es keinen Reim   Wie war das mit …

Continue reading Leben im Komparativ

Modernes Menschsein

Im modernen Menschsein geht es verhältnismässig selten um Leben und Tod Die Sorgen ranken sich ums Zukurzkommen, Vorwärtskommen, sich selber vollkommnen Die Gedanken drehen sich ums Geldverdienen, sich selbst bedienen, um massgeschneiderte Gardinen Man redet vom Ansehen, Aussehen, vom Tatsachen verdrehen Worin genau liegt die eigentliche Not? Die innere Nacktheit wird bekleidet, verkleidet, zum Schweigen …

Continue reading Modernes Menschsein