Modernes Menschsein

Im modernen Menschsein geht es verhältnismässig selten um Leben und Tod

Die Sorgen ranken sich ums Zukurzkommen, Vorwärtskommen, sich selber vollkommnen

Die Gedanken drehen sich ums Geldverdienen, sich selbst bedienen, um massgeschneiderte Gardinen

Man redet vom Ansehen, Aussehen, vom Tatsachen verdrehen

Worin genau liegt die eigentliche Not?

Die innere Nacktheit wird bekleidet, verkleidet, zum Schweigen vereidet

Die Fantasie entflügelt, gezügelt, weggebügelt

Ein Einheitsbrei, genormte Strampelei, vorgeformtes Wehgeschrei

 

Im modernen Menschsein wird das Menschsein aufgelöst

Die Selbstsucht schon den Kleinsten eingeflösst

Das Mitgefühl als sentimentale Schwäche entblösst

Konsumgesellschaft, Konsummensch

Der moderne Mensch verkauft sich

Für die Lüge vom Wohlstand

Für das Märchen vom Eigen

Vom Eigenheim, Eigentum, Eigennutz

 

Im modernen Menschsein geht es nicht um Leben sondern um den Seelentod

Die Hoffnungen ranken sich ums Likes erhaschen, Komplimente naschen, sich selber zum Geburtstag überraschen

Die Wünsche drehen sich ums neuste Telefon, den höheren Lohn, den besten Lautsprecherton

Man redet vom Ausgehen, gut dastehen, vom Wahrheit verdrehen

Worin genau liegt die eigentliche Not?

Das innere Leiden wird verleugnet, das Herz enteignet, sich nur nach aussen noch begeistert

Die Zärtlichkeit belächelt, weggefächelt, ein bisschen gar geächtet

Ein Einweglieben, Spielchentreiben, Abservieren

 

Der moderne Mensch wird vom Menschsein losgelöst

Der Liebesbrief vom Onlindating abgelöst

Die schönsten Träume weggedöst

Wegwerfgesellschaft, Wegwerfmensch

Der moderne Mensch ist ein Einwegmensch

Immer auf dem einen Weg

Zum Aufstieg, Erfolg

Zu Reichtum und dann vielleicht zum Liebesglück

 

Im modernen Menschsein geht es verhältnismässig selten um Leben und Tod

Ausser es geht um Leben und Tod

Um ursächliche, umständliche, tatsächliche Not

Dann ist der Mensch ein Kämpfertier

Dann verteidigt er nicht Hab und Gut

Sondern lebt mit Haut und Haar

Und liebt mit Leib und Seele

Dann strebt er nicht einem guten Ruf sondern lediglich dem nächsten Morgen entgegen

 

Dann geht auch der moderne Mensch auf eigenen Wegen

Nicht irgendeines Dinges wegen

Sondern einfach seinetwegen

Dann wird er sein Menschsein pflegen

Seine Liebsten hegen

Und sein Augenmerk auf die Gegenwart legen

Wer bin ich jetzt? Bin ich irgendwo verletzt?

Wie viele Berge habe ich trotz allem schon versetzt?

 

Im modernen Menschsein geht es aber verhältnismässig selten um Leben und Tod

Und darin genau liegt oft die eigentliche Not

 

16 thoughts on “Modernes Menschsein

  1. Ich finde deinen Text super stark.
    Er regt mich zum Nachfenken und Nachgrübeln an.
    Trifft dein Text für unsere Gegenwart zu? Ich denke ja. Auf jeden Fall für viele.
    Trifft er auf meine näheren Mitmenschen und mich zu? Ja, zum Teil sicherlich. Hoffentlich nur zum Teil. 😉

    Liked by 1 person

    1. Danke schön! Ich stelle mir dieselben Fragen … Ich lese gerade “Zuversicht” von Ulrich Schnabel. Da geht es unter anderem auch darum, dass wir manchmal ein bisschen die Perspektive verlieren. Erfolg und Misserfolg, Gewinn und Verlust sind relativ. Womit vergleicht man sich und seine Situation? Worauf richtet man sein Augenmerk? Ich finde, wir denken heutzutage viel zu oft im Komparativ. Mehr, besser, schneller, mehr, besser, schneller …

      Liked by 1 person

      1. Das klingt interessant. Merk ich mir mal vor. 🙂

        Das mit dem Komparative sehe ich zum Teil auch so. Da werden teilweise schöne Dinge zu einer Art Wettkampf. Wer hat die beste Hochzeits-location. Wer das dickste Auto…

        Liked by 1 person

      2. Ja, ich wollte mit dem Auto eher ausdrücken, dass ein Gebrauchsgegenstand zum Wettkampfobjekt wird. Von daher passt es wenig zur Hochzeits-Location 😉

        Like

  2. Wer bin ich jetzt
    Der den Sie nicht wollen
    Dabei dringend gebraucht
    Bin ich irgendwo verletzt
    Mein Körper wohl
    Die Seele einst jetzt geheilt
    Der Geist schon immer unverletztlich
    Wie viele Berge ich versetzt
    Nur drei
    Den Abwaschberg
    Den Wäscheberg
    Und den vermeintlich alter Erbsünde Schuld und Scham
    Danke für Deine lebenswichtigen heilsamen Fragengeschenke
    Liebendes Härzenswort
    Segen Deinem Wirken
    Joaquim von Herzen

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s