Und dann 4

Und dann, mit dir, brach das Verlangen über mich herein

Erst zog sich alles Gefühl aus mir zurück

Ich blickte in deine Augen und sah die Ruhe vor dem Sturm

Es war so friedlich, ich wähnte mich in Sicherheit

Dann ein Augenblick, ein kurzes Zögern, ein Hauch von Beben

Besser nicht, hörte ich dich denken

 

Still und heimlich kam unweigerlich die Flut

Umspülte mich, hob mich hoch, wiegte mir von gestern einen Traum

Wachend horchte ich Vergangenem

Fühlte mich ins heutge Morgengrau

Nun wirft sie mich dir entgegen, diese Flut

Lässt du mich an dir zerschellen?

 


Und dann

Und dann 2

Und dann 3

3 thoughts on “Und dann 4

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s