Wie ein einzelnes Haar

Wie ein einzelnes Haar

Das glitzernd durch die Sonne fliegt

So laufe ich Gefahr

Dass mein Ich mit dir im Nichts versiegt

Wie ein einzelnes Blatt

Das taumelnd sich im Winde wiegt

So trinke ich mich an dir satt

Bis meine Seele wohlig sich an dies Dunkel schmiegt

Wie eine einzelne Schwade

Die dünn sich aus dem Nebel biegt

So bitte ich um Gnade

Die dir allein obliegt

6 thoughts on “Wie ein einzelnes Haar

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s