Memento Mori Homo Sapiens

Es ist ein seichtes Siechen, das dich bekriecht

Es nimmt dir, Schritt für Schritt, die Sicht

Hörst du nicht, wie es langsam dir die Seele bricht?

Noch sticht es dich nur leicht

Der Schmerz ist weich

Auch wenn er nicht mehr von dir weicht

Hörst du nicht das nahende Gericht?

Es wird die Gicht dir peitschen ins Gesicht

Im Dickicht deiner Gier verlierst du nach und nach Gewicht

Auf Reichtum bist du immerzu erpicht

So wie es dir entspricht

Hörst du nicht was die Geschichte dir verspricht?

Du bist schlicht

Ein Nichts im Lichte des natürlichen Verzichts

Hörst du wie es zischt?

Wie durch Hochmut dein Edelmut erlischt?

Den Schlummertrunk dir schleichend schon gemischt

Hast du den Leichenschmaus dir selber aufgetischt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s