Zilä a mi Sohn 1 / Zeilen an meinen Sohn 1

(Hochdeutsche Übersetzung unten)

Du bisch no ne chline Spross, aber dini Seelä isch scho gross

Si wott aus für sich entdeckä, ihri Nöigier nid versteckä

Ufä, abä, hin u här, mit dir mitzhautä faut mer mängisch schwär

U glych wotti nüt verpassä, cha mis Glück mit dir chum fassä

Mit dim Lachä lasch du mini Läbesgeischter immer wieder la erwachä

 

O we mer mängisch a nang gratä, wotti dir es Gheimnis itz verratä

Würklech bös chani dir nid si, mi Erger, dä geit aubä schnäu verbi

Dim Gsichtli chani doch nid widerstah, mues numä mängisch ä chli Fruscht ablah

Nei sägä tueni o nid gärn, ging aus zverbietä ligt mir eigentlech sehr färn

Nur muesi di Übermuet öppä diä chli züglä, zu dirä Sicherheit di äs bizeli entflüglä

 

Di Zyt wird cho wo du chasch ga, wo du vom Läbä aus für di chasch ha

Doch itz muesch du di no geduudä, mini Fürsorg äs paar Jährli no erduudä

O speter bini de ging no für di da, we du mi Bistang no muesch ha

Uf dim Wäg wotti di begleitä, dir itz ä guetä Start bereitä

I dankä dir für dis Vertrouä, uf mini Liebi chasch du bouä

 


Hochdeutsche Übersetzung

Du bist noch ein kleiner Spross, aber deine Seele ist schon gross

Sie will alles für sich entdecken, ihre Neugier nicht verstecken

Rauf und runter, hin und her, mit dir mitzuhalten fällt mir manchmal schwer

Und trotzdem will ich nichts verpassen, kann mein Glück mit dir kaum fassen

Mit deinem Lachen lässt du meine Lebensgeister immer wieder erwachen

 

Auch wenn wir manchmal aneinander geraten, will ich dir ein Geheimnis jetzt verraten

Wirklich böse kann ich dir nicht sein, mein Ärger, der geht jeweils schnell vorbei

Deinem Gesichtchen kann ich nicht widerstehen, muss nur manchmal meinen Frust ablassen

Nein sagen tue ich auch nicht gern, immer alles zu verbieten liegt mir eigentlich sehr fern

Nur muss ich deinen Übermut zuweilen etwas zügeln, zu deiner Sicherheit dich manchmal etwas entflügeln

 

Die Zeit wird kommen da du gehen kannst, vom Leben alles für dich haben kannst

Doch jetzt musst du dich noch gedulden, meine Fürsorge ein paar Jährchen noch erdulden

Auch später bin ich immer noch für dich da, wenn du meinen Beistand brauchst

Auf deinem Weg will ich dich begleiten, dir jetzt einen guten Start bereiten

Ich danke dir für dein Vertrauen, auf meine Liebe kannst du bauen

 

3 thoughts on “Zilä a mi Sohn 1 / Zeilen an meinen Sohn 1

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s